Bootstrap Framework

Was ist das Bootstrap Framework?

22. März 2018 by Simon Köhler

Wenn Ihr WebDesigner oder Programmierer von Bootstrap Framework redet, handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um das beliebte Open Source CSS-Framework von den Twitter-Entwicklern. Oh je, was ist denn jetzt ein CSS-Framework? Dazu mehr in einem weiteren Artikel. Zunächst wollen wir uns aber Bootstrap einmal anschauen und erklären, was man damit tolles anstellen kann.

Welchen Nutzen hat das Bootstrap Framework?

Im Kern geht es darum, die Arbeitszeit bei der Entwicklung von Websites durch vordefinierte Gestaltungselemente und Funktionen zu reduzieren. Dies gelingt mit Bootstrap in jedem Fall. Es beinhaltet zahlreiche Elemente, die man bei jedem neuen Webprojekt erneut benötigt, und eignet sich hervorragend für die Erstellung mobiler Websites.

Bootstrap bringt bereits von Haus aus fertige Elemente mit, die der Webdesigner zur Erstellung eines Layouts verwenden kann. Dazu gehören neben einem fertigen Gestaltungsraster (Grid-Layout) ein Slider, zahlreiche Buttons, Tabellen, verschiedene Farbvarianten und vieles mehr.

Ist das Bootstrap Framework kostenlos?

Ja, denn Bootstrap ist ein OpenSource-Projekt und kann frei für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Es ist erlaubt, den gesamten Code modifizieren und an seine Bedürfnisse anpassen. Der Webdesigner kann das komplette Projekt herunterladen und ihn Ihr eigenes Projekt einbinden, vergleichbar mit einem Werkzeugkasten, der bereits die Basiswerkzeuge für den Bau eines simplen funktionierenden Autos bereitstellt. Lediglich für den „Custom-Style“ braucht man eigene Werkzeuge und Teile, die er Experte herstellt.

Spart Bootstrap Entwicklungskosten ein?

Grundsätzlich ist man gut beraten, wenn man einen Webdesigner, bzw. Entwickler hat, der mit Frameworks wie Bootstrap und selbstkompilierten und komprimierten Dateien arbeitet. In der Regel sind Websites dann schneller und leichter zu aktualisieren. Bootstrap ist nur eines von vielen Frameworks, vermutlich aber das bekannteste und am meisten verwendete. Es ist sinnvoll Bootstrap zu verwenden, wenn das Designkonzept der Website ideal dafür geeignet ist. In manchen Fällen ist Bootstrap nicht wirklich notwendig, oder es werden nur bestimmte Teile des Frameworks im eigenen Projekt verwendet.

Somit ist die Antwort auf die Frage: JA. Wenn ein versierter und mit Bootstrap erfahrener Webdesigner am Werk ist, können mit Bootstrap und etwas eigenem CSS-Styling sehr schnell professionelle Websites umgesetzt werden.

Tipp: Fragen Sie Ihren Webdesigner, ob er SASS oder LESS in Verbindung mit Bootstrap nutzt.

Website-Performance und Bootstrap?

Als Experte sehe ich recht häufig Websites, die das komplette Bootstrap Framework laden und dann durch zusätzliche eigene CSS-Dateien nur bestimmte Farbwerte oder Größenangaben überschreiben. Dies ist eine Vorgehensweise die zwar funktioniert, aber nicht sehr vorteilhaft ist.

Der Grund dafür liegt meistens im mangelnden Wissen des Webdesigners über das Kompilieren von SASS, oder LESS-Dateien, mit denen auch Bootstrap ausgeliefert wird. Manchmal sind dem Webdesigner durch die Verwendung fertiger WordPress Themes die Hände gebunden, und sie können nicht in das originale Bootstrap-CSS eingreifen. In diesem Fall kann man ggfs. eine Ausnahme machen und die Dateien überschreiben.

Fakt ist: Wenn man Bootstrap selbst kompiliert, sprich mit SASS arbeitet, kann man sehr schlanke und schnelle CSS-Dateien erstellen. Es empfiehlt sich außerdem, andere Frameworks und eigene CSS-Anweisungen in die gleiche Datei zu kompilieren. Bei dieser Vorgehensweise kann man außerdem auch nur die Bootstrap-Elemente einbinden, die auch wirklich benötigt werden. Dies spart zusätzlich Speicherplatz und bringt mehr PageSpeed.

Das Laden überflüssiger Stylesheets und doppelter CSS-Anweisungen, reduziert generell die Performance einer Website. Dies liegt nicht allein an Bootstrap, sondern betrifft alle Methoden der Website-Erstellung. Wer Bootstrap beherrscht, kann den Code schnell und sauber manipulieren und optimieren.

Ist Bootstrap so etwas wie ein „Standard“?

Viele Agenturen und Freelancer arbeiten intensiv mit Bootstrap und haben sich darauf spezialisiert. Es gibt aber eine ganze Reihe anderer und sehr interessanter CSS- oder UI-Frameworks, die man zur schnellen Erstellung einer Website-Basis nutzen kann. Darunter eines, welches mir persönlich besonders gut gefällt: Semantic UI. Aber dazu möglicherweise mehr, in einem separaten Beitrag.

Bootstrap ist aus meiner Sicht nicht der Standard, und das finde ich gut so. Irgendwann würden dann vermutlich alles Websites gleich aussehen. Möglicherweise ist Bootstrap aber das am meisten verwendete Framework.

Bootstrap 4 lernen via Skype?

Wenn Sie lernen wollen, wie man mit Bootstrap richtig effektiv arbeitet, und Websites so aussehen lässt, als wären sie nicht mit Bootstrap entwickelt, können Sie gern ein Online-Coaching per Videochat in Anspruch nehmen.

 JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Wichtige Information: Diese Website nutzt Cookies. Mehr über Datenschutz